Biografie

Als Geschäftsführer der Per­pe­tu­al Mo­bi­le GmbH liebe ich es neben Kundenkontakt, Firmenkultur und Strategie meinem Hobby und Beruf als Software-Entwickler nachzugehen. Das Unternehmen gründete ich im Dezember 2012 um ein Team von mo­ti­vier­ten, erst­klas­si­gen App-​Ent­wick­lern auf­zu­bau­en mit dem ich auch grö­ße­re App Pro­jek­te um­set­zen kann. Im sel­ben Jahr im April hatte ich be­reits die Zau­ber­zeug GmbH zur Ent­wick­lung von Ro­bo­tern, Au­to­ma­ten und in­tel­li­gen­tem Werk­zeug ge­grün­det.

Im Mai 2011 machte ich mich als Fre­e­lan­cer selbst­stän­dig. Neben der Ar­beit an ei­ge­nen Pro­jek­ten bot ich meine Ex­per­ti­se als Pro­jekt­lei­ter und Soft­ware-​Ent­wick­ler in der "cross plat­form" App-​Entwicklung an (An­dro­id, iOS, Win­dows Phone).

Von Au­gust 2010 bis April 2011 war ich als Mit­glied der Ge­schäfts­lei­tung in der Hoc­cer GmbH tätig; nach dem ein In­ves­tor ge­fun­den war, konn­te ich zu neuen Ufern auf­bre­chen. Davor lei­te­te ich bei ART+COM für an­dert­halb Jahre das der­zeit frisch ge­grün­de­te Mo­bi­le Ent­wick­ler­team. Im Fe­bru­ar 2008 be­gann ich dort als Soft­ware-​Ent­wick­ler. Von Ok­to­ber 2007 bis An­fang Ja­nu­ar 2008 mach­te ich noch in Neu­see­land Ur­laub.

Bis Ende Sep­tem­ber 2007 habe ich in Ko­blenz ge­wohnt und für die Lama GmbH eine vir­tu­el­le Sprüh­wand ent­wi­ckelt. Par­al­lel dazu war ich seit Fe­bru­ar 2007 wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter in der Ar­beits­grup­pe Com­pu­ter­gra­fik unter der Lei­tung von Prof. Dr. Ste­fan Mül­ler an der Uni­ver­si­tät Ko­blenz-​Land­au. In die­sem Rah­men ent­wi­ckel­te ich unter an­de­rem einen Pro­to­ty­pen für mar­ker­lo­ses Tracking, be­treu­te vier Di­plom­ar­bei­ten und schrieb einen DFG An­trag.

Mein Stu­di­um der Com­pu­ter­vi­sua­lis­tik schloss ich im Ja­nu­ar 2007 als Di­plom-​In­for­ma­ti­ker ab. Die elf Se­mes­ter in Ko­blenz haben mir sehr viel Spaß ge­macht und mich stark ge­prägt. In den letz­ten zwei Jah­ren die­ser Zeit ar­bei­te­te ich be­reits als wis­sen­schaft­li­che Hilfs­kraft in der Ar­beits­grup­pe Com­pu­ter­gra­fik. Vor­her hielt ich drei Se­mes­ter lang Tu­to­ri­en über Ja­va-​Pro­gram­mie­rung und Grund­la­gen der Com­pu­ter­gra­fik. Wäh­rend mei­nes schö­nen Stu­di­ums ent­stan­den auch meine ers­ten ernstzuneh­men­den Pro­jek­te; die meis­ten auf frei­wil­li­ger Basis, aber ei­ni­ge auch im Rah­men des Stu­di­en­gan­ges.

Vor der Uni-​Zeit muss­te ich mei­nen Zi­vil­dienst leis­ten. Ich hatte gro­ßes Glück und bekam im No­vem­ber 2000 eine Stel­le als System-Ad­mi­nis­tra­tor im Herz-​Je­su Kran­ken­haus in Müns­ter.

Die Schul­zeit ver­brach­te ich an der ganz­tä­gi­gen An­ne-​Frank Ge­samt­schu­le Ha­vix­beck in der Nähe von Müns­ter (NRW). Diese war nur sechs Ki­lo­me­ter ent­fernt und konn­te daher all die Jahre mit dem Fahr­rad er­reicht wer­den. Um­ge­ben von Wald, Wie­sen und Fel­dern wuchs ich auf dem Is­land­pfer­de Ge­stüt Brock auf. Die­ser wun­der­schö­ne Hof mei­ner El­tern ist noch immer mein wah­res Zu­hau­se. Die Grund­la­gen des Le­sens, Schrei­bens, Ler­nens und ge­ziel­ten Ar­bei­tens brach­te mir Ger­traud Grei­ling im Ganz­tags­zweig der Wart­burg Grund­schu­le bei.